In diesem Erklärvideo stellen wir die Blutegeltherapie vor, ein traditionelles Heilverfahren, mit der sich eine Vielzahl von Erkrankungen erfolgreich behandeln lassen. Weitere Informationen zu diesem Thema finden Sie auf der Seite „Blutegel“.

Blutegelbehandlung hat eine lange Tradition

Blutegel werden bereits seit vielen Jahrhunderten zur Behandlung von Erkrankungen eingesetzt. Im 18. und 19. Jahrhundert war die Therapie in Europa derart populär, dass die in der Natur gesammelten Egel beinahe ausgerottet wurden. Da die Tiere danach nur zu hohen Kosten zu beschaffen waren, geriet die Behandlung zunächst in Vergessenheit.

Blutegel zeigen bei verschiedensten Erkrankungen eine Wirkung

Erst in den letzten Jahrzehnten findet die Blutegeltherapie wieder eine stärkere Verbreitung. Ihre heilende Wirkung wird zur Behandlung von Erkrankungen des Bewegungsapparates eingesetzt, wie z. B. der Arthrose. Außerdem können Schmerzen und Entzündungen in verschiedensten Körperregionen gemildert werden, etwa am Knie oder der Achillessehne. Medizinische Blutegel werden auch bei der Behandlung von Gefäßleiden verwendet, beispielsweise Blutgerinnsel oder Krampfadern.

Wirkung von Blutegeln

Die Wirkung der Blutegeltherapie beruht auf den Inhaltsstoffen im Speichel der Egel, der während des Saugvorgangs abgegeben wird. Wissenschaftliche Studien zeigen einen schnellen Eintritt und ein langfristiges Bestehen der Wirkung, die jeder medikamentösen Therapie überlegen ist. Abgesehen von einem kurzen Piksen, der anzeigt, dass der Biss stattgefunden hat, ist die Blutegelbehandlung schmerzarm und weist nur geringfügige Nebenwirkungen auf.