EDTA-Chelattherapie



Die Chelat-Therapie ist ein ambulantes Heilverfahren zur Therapie von Arteriosklerose und Durchblutungsstörungen. Klinische Erfah- rungen mit weltweit über 1.000.000 Patienten, wissenschaftliche Publikationen und Bücher belegen ihre hervorragende Wirkung. Dabei wird dem Körper eine Lösung zugeführt, die verschiedene Mineralstoffe und Vitamine enthält, vor allem aber den Wirkstoff EDTA (Äthylendiamintetraessigsäure).

EDTA besitzt die Eigenschaft, Schwermetalle, wie zum Beispiel Cadmium (Zigaretten), Blei (Benzinrückstände) und Quecksilber (Amal- gamfüllungen) etc. sowie das Leichtmetall Calcium im Körper zu binden, so dass diese Substanzen via Nieren ausgeschieden werden können. Deshalb ist EDTA sowohl bei Metallvergiftungen als auch zur Behandlung von Arteriosklerose hervorragend geeignet.

Entscheidend ist, dass EDTA eine große Bindungsfähigkeit zu den sog. Übertragungsmetallen hat, die Helfer bei der Bildung von überschüssigen Freien Radikalen sein können. Dadurch wird Arteriosklerose aufgehalten, die Zellfunktionen wieder hergestellt und die Kalziumüberladung abgebaut. Das an Eiweiß gebundene Kalzium bleibt vom EDTA unbeeinflusst.


Die ChelatTherapie wird überall in der Welt praktiziert. In den USA haben sich schon über eintausend Ärzte darauf spezialisiert.