Bei welchen Erkrankungen ist Blutegeltherapie wirksam?


Seit den 70er Jahren des 20. Jahrhunderts erlebt dieses Behand- lungsverfahren jedoch eine bemerkenswerte internationale Renaissance. Grund dafür sind zahlreiche wissenschaftliche Studien, die die positive Wirkung dieser naturheilkundlichen Therapie bei einer Vielzahl von Leiden bestätigen. Hierzu zählen vor allem die am Lehrstuhl für Naturheilkunde der Universität Duisburg-Essen in jüngerer Zeit durchgeführten klinischen Studien zur Egelbehandlung bei Arthroseschmerz. Bei mehr als 80% der behandelten Patienten mit schmerzhafter Kniearthrose stellte sich bereits nach einer einmaligen Behandlung mit 4-6 Blutegeln eine Verringerung der Schmerzen um durchschnittlich 60% ein. Diese Schmerzlinderung hielt bei 70% der Patienten über einen Zeitraum von mindestens 3 Monaten vor. 45% der Patienten berichteten auch nach 10 Monaten noch über eine nachhaltige Wirkung und reduzierten Schmerzmittelbedarf. Ähnlich positive Ergebnisse brachten weitere klinische Studien unserer Essener Forscher- gruppe bei Arthroseschmerz des Schultergelenks, des Hüftgelenks, des Daumensattelgelenks und des Sprunggelenks.


Neben arthrotischen Beschwerden existieren auch für nachfol- gende Erkrankungen zahlreiche Studien und Anwendungsbeob- achtungen mit sehr guten bis guten klinischen Ergebnissen:


• Venenerkrankungen: Venenentzündungen, Krampfadern,

Besenreiser

• Rheumatoide Arthritis, Gicht